Fixkostenzuschuss

Gefördert werden die Fixkosten, wie Geschäftsraummieten und Pacht, betriebliche Versicherungsprämien, Zinsaufwendungen, der Finanzierungskostenanteil der Leasingraten, Aufwendungen für sonstige vertraglich betriebsnotwendige Zahlungsverpflichtungen, die nicht das Personal betreffen, betriebliche Lizenzgebühren, Zahlungen für Strom / Gas / Telekommunikation, Personalkosten, die für die Bearbeitung von Stornierungen anfallen.

Auch ein angemessener Unternehmerlohn kann bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften als Teil der Fixkosten berücksichtigt werden.

Zuschuss von mindestens 500 € und max. 90 Mio. Euro zu den Fixkosten:

  • 25 % bei Umsatzausfall von 40 bis 60 %
  • 50 % bei Umsatzausfall von 60 bis 80 %
  • 75 % bei Umsatzausfall von 80 bis 100 %

Die Förderung wird in drei Tranchen ausgezahlt, bei ausreichender Dokumentation aus dem Rechnungswesen in zwei Tranchen.


zurück
home